Feierliche Verabschiedung der Franziskanerinnen aus Eisenach

In einem festlichen Gottesdienst wurden am Samstag, 9. April 2016 unsere drei Schwestern Paula-Elisabeth, Agnese und Theocleta feierlich aus Eisenach verabschiedet.

Bischof Ulrich Neymeyr, Caritasdirektor Bruno Heller und Generalvikar Raimund Beck von der Bistumsleitung ließen es sich nicht nehmen, persönlich den Schwestern für ihr langjähriges Wirken in Eisenach zu danken und sie aus dem Bistum zu verabschieden. In seiner Predigt dankte Bischof Ulrich den Schwestern für ihr segensreiches Wirken:

"Was sie, liebe Schwestern, hier in Eisenach für die Menschen getan haben, was sie in ihren Herzen bewegt haben, ist für die Ewigkeit. Und dafür danken wir alle ihnen von Herzen."

Caritasdirektor Bruno Heller verlieh im Namen des Caritasverbandes Deutschland den Schwestern die Caritasnadel in Silber.

Der Pfarrgemeinderat und die Filialgemeinderäte aus Gerstungen und Ruhla überreichten den Schwestern kleine Abschiedsgeschenke.

Die Generaloberin des Ordens, Schwester Katharina, schaute in ihren Abschiedsworten auf die Geschichte der Franziskanerinnen in Eisenach zurück.

Der Kirchenchor sang den Schwestern ein Segenslied.

Im Anschluss an den Gottesdienst hatten alle Gäste die Gelegenheit, sich persönlich von den Schwestern zu verabschieden.

Schwester Paula-Elisabeth und Schwester Theocleta werden ihren Ruhesitz im Mutterhaus in Frankfurt/Main haben, Schwester Agnese wird in das Mutterhaus nach Aachen gehen.

Zum Nachschauen

Eindrücke - Fotos bereitgestellt von S. Blankenburg

EindrückeEindrückeEindrückeEindrückeEindrückeEindrückeEindrückeEindrückeEindrücke

Previous Next

Zum Nachhören

Predigt von Bischof Ulrich Neymeyr

Dankesworte von Bischof Ulrich Neymeyr

Dankesworte von Caritasdirektor Bruno Heller

Dankesworte Pfarrgemeinderat

Dankesworte Filialgemeinde Gerstungen

Dankesworte Filialgemeinde Ruhla

Dankesworte und Rückblick der Generaloberin Sr. Katharina

Segenslied Kirchenchor