Ministranten-Wallfahrt Rom 2014

02. – 09. August 2014

Vom 2. bis 9. August waren 350 Ministranten des Bistums Erfurt auf Pilgerfahrt nach Rom. Unter Ihnen 6 Ministranten aus unserer Pfarrei und insgesamt 36 Ministranten aus unserem Dekanat. Wir haben erlebnis- und geistreiche Tage in Rom erlebt. Höhepunkt war am Dienstag die Begegnung mit Papst Franziskus. Gemeinsam mit den 50.000 Ministranten aus ganz Deutschland feierten wir mit Papst Franziskus die Vesper. Da Lydia Güntner in den Wallfahrtstagen Geburtstag hatte, hatte sie die Ehre, ganz nah am Papst zu sein und unser Bistum vorzustellen.

Begeisterung auf dem Petersplatz

Aber die Begegnung mit dem Papst war natürlich nicht der einzige Höhepunkt der Wallfahrt. So gingen wir gleich am Montag auf Kirchenwallfahrt, bei der wir in den sieben Hauptkirchen Roms beteten – obwohl wir auch nicht alle Kirchen an einem Tag geschafft haben, was wir aber in den folgenden Tagen nachholten. Des Weiteren besichtigten wir die Priscilla-Katakomben, in denen sich die ersten Christen zum Gottesdienst trafen und ihre Toten beerdigten. Die Besichtigung des Petersdomes und die Besteigung der Kuppel war ein weiterer Höhepunkt der Tage.

Blind Date vor der Kirche San Agostino

Am Mittwoch trafen sich die 50.000 Ministranten zum sogenannten „Blind Date“ – bei dem sich jeweils 3 Gruppen aus verschiedenen Bistümern kennenlernten – an 300 Plätzen in Rom.

Wir begegneten hierbei Gruppen aus dem Bistum Augsburg und aus Passau.

Beim Eissessen - spendiert von der Deka-JSS

Unsere Gruppe begleitete außerdem unser Weihbischof Hauke.

Nach diesen unvergesslichen Tagen werden wir uns zur Bistumswallfahrt am 21. September wiedersehen.

Wer mehr Details über unsere Erlebnisse in Rom erfahren möchte, kann nachlesen unter: 

www.deka-minis-in-rom.blogspot.com

Quelle: Gemeindebrief St. Elisabeth, September 2014